15.02.2019

Bildungsreise des Fußballhelden Jan Groszyk geht im Mai nach Spanien

Jetzt steht der Termin der Fußballhelden-Bildungsreise fest. Sozialwart und Ehrenamtsbeauftragter des NFV-Heidekreis Karl Ernst Bockelmann hatte den Jugendleiter des MTV Soltau, Jan Groszyk, in einer Feierstunde vor einigen Wochen bei der Verleihung der Ehrenamtspreise in Dorfmark geehrt. Ein fester Termin stand zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht fest.
Jetzt ist es amtlich: Die Nachricht mit den entsprechenden Unterlagen überreichte Staffelleiter Rolf Winnig Jan Groszyk während einer Trainingseinheit, da Groszyk aufgrund der Arbeit diese in Dorfmark bei der Sitzung des Kreisjugendausschusses nicht in Empfang nehmen konnte.

Für Groszyk geht es jetzt vom 27. bis 31. Mai 2019 nach Santa Susanna in Spanien. Die Bildungsreise richtet ihren fußballspezifischen Fokus auf theoretische und fußballpraktische Inhalte unter dem Dach des DFB-Leitbildes „Unser Weg. Erfolg entwickeln“. Die Inhalte werden auf die einzelnen Altersklassen der Jugendarbeit heruntergebrochen. Zudem halten Sonderreferenten wie der Trainer der DFB-Futsal-Nationalmannschaft Marcel Loosfeld Vorträge. Ferner dient diese Teilnahme allen Trainern als Lizenzverlängerung. Hier profitieren Vereine und die qualifizierten und engagierten Trainer gemeinsam. Selbstverständlich kommt auch das Rahmenprogramm nicht zu kurz. Ein Tagesausflug nach Barcelona inklusive der Besichtigung des legendären Stadion „Camp Nou“ steht ebenso auf dem Programm, wie verschiedene optionale Abendangebote sowie ein traditionell katalanisches Abendessen.

Wie kommt man nun an die Auszeichnung Fußballheld? Dazu ist eine Vorbildfunktion als Trainer oder Jugendleiter hilfreich sowie Ehrenamtliche mit einem überdurchschnitt-lichem Engagement in den Jugendabteilungen ihrer Vereine. Und das Wichtigste: Vereine, die solche Verdienste in der Jugendarbeit würdigen wollen, müssen in der Aktion ihres jeweiligen Kreises diese Ehrenamtlichen melden und begründen, damit von den Verantwortlichen ein Kreissieger aus jedem Fußballkreis in Deutschland geehrt werden kann. Die dafür in Frage kommenden jungen, talentierten, ehenamtlichen Trainer/innen und Jugendleiter/innen müssen zwischen 18 und 30 Jahre alt sein.

Nach den recht schleppenden Meldungen im vergangenen Jahr 2018 wünscht sich Sozialwart und Ehrenamtsleiter des NFV-Heidekreis Karl Ernst Bockelmann im neuen Jahr ein größeres Engagement der Heidekreisvereine.

 


Foto:
Beisitzer und Staffelleiter im Jugendausschuss NFV-Heidekreis Rolf Winnig (links) übergibt Jan Groszyk die Unterlagen während einer Trainingseinheit.

Zurück