13.11.2017

Ehrenamtspreisträger 2017 wurden benannt

Der diesjährige Ehrenamtspreisträger des Kreisfußballverbandes ist Michael Dröscher. Im Rahmen der Jahresarbeitstagung im Gasthaus „Zur Linde“ in Altenwahlingen ehrten Kreisvorsitzender Heinrich Eickhoff und der Kreisehrenamtsbeauftragte Friedrich Niebergall den 41-Jährigen von Germania Walsrode für seine „herausragenden ehrenamtlichen Leistungen im Zeitraum 2015 bis 2017“. Als Kreissieger des DFB-Wettbewerbs „Fußballhelden“ wurde Julian Peters vom SVE Bad Fallingbostel ausgezeichnet.

„Fußballheld“ Julian Peters hat sich durch herausragende ehrenamtliche Leistungen in den vergangenen drei Jahren in der Jugendabteilung der Kreisstädter verdient gemacht. Der 27-Jährige leistet als lizenzierter Jugendtrainer seit vielen Jahren Jugendarbeit, betreut in den letzten Jahren zumeist zwei Teams in einer Saison. Zudem hilft er anderen Mannschaften bei Transportproblemen und unterstützt die Jugendabteilung als 2. stellvertretender Jugendleiter. Zur Belohnung für seinen Einsatz wartet auf Julian Peters, der zudem als Schiedsrichter fungiert und bei Veranstaltungen der Fußballabteilung als Helfer aktiv ist, nun im Mai 2018 eine „Fußballhelden-Bildungsreise“ nach Spanien. Zudem wurden im Rahmen des Wettbewerbs Jan Groszyk (MTV Soltau) und Janek Bergmann (SVV Rethem) geehrt.

Ein Wochenende in Barsinghausen, bei dem er neben den anderen niedersächsischen Kreis-Ehrenamtspreisträgern vom NFV geehrt wird, wird Michael Dröscher antreten. Der „Mann für alle Fälle“ bei Germania Walsrode organisiert neben seinem äußerst engagierten Einsatz als Trainer der D-Jugend regelmäßig Ferien-Trainingslager, Fahrten und Freizeiten. Als Koordinator ist er unter anderem an vielen Projekten und Arbeitseinsätzen in und um das Grünenthal-Stadion maßgeblich beteiligt, ist fast täglich zur Unterstützung bei anfallenden Arbeiten auf dem Sportgelände unterwegs und leistet auch wertvolle Arbeit bei der Pflege des Rasens im Waldstadion in Bomlitz, wo die 1. und 2. Herren der Germanen trainieren.
 
Ebenfalls ausgezeichnet wurden Anja Ditsch-Lühmann (SG Wintermoor), Helmut Schröder (SG Wintermoor), Torben Zündorf (SVV Rethem), Michael Schollbach (VfB Vorbrück Walsrode) und Mark Tödter (MTV Soltau). Anja Ditsch-Lühmann betreut unter anderem die A-Juniorinnen der SG Wintermoor und hat mit viel Einsatz und großer Geduld in den vergangenen Jahren für das Fortbestehen der Mannschaft gesorgt. Helmut Schröder hat dank seiner ruhigen und väterlichen Art sowie seiner fachlichen Kompetenz besonders in den vergangenen drei Jahren der SG Wintermoor zahlreiche neue Mitglieder geworden und etliche neue G-Junioren-Mannschaften neu melden können. Torben Zündorf übernahm 2015 die damalige C-Jugend (U14) des SVV Rethem, entwickelte sie kontinuierlich weiter und integrierte dabei sofort einige Flüchtlinge in die Mannschaft. Michael Schollbach hat das Vereinsleben beim VfB Vorbrück Walsrode in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt und dessen gutes Ansehen auch über den Kreis hinaus vorangetrieben – unter anderem als Initiator der Initiativen „Gegen Rassismus“ und „Alkoholfrei während Jugendspielen“ sowie „Partnerverein Hannover 96“. Mark Tödter führte vor zwei Jahren die U16 des MTV Soltau in die Landesliga und entwickelte sie durch sein außerordentliches Engagement weiter, sodass sie auch aktuell in der U18 in der höchsten Klasse des Bezirkes spielt.   

 

Foto:
Ehrung verdienter Ehrenamtlicher: (von links) 2. Vorsitzender Peter Jantschik, Michael Dröscher, Jan Groszyk, Julian Peters, Kreisehrenamtsbeauftragter Friedrich Niebergall, Mark Tödter, Anja Ditsch-Lühmann, Torben Zündorf, Janek Bergmann, Michael Schollbach, Kreisvorsitzender Heinrich Eickhoff und Helmut Schröder.

Zurück