25.10.2018

NFV-Vorstandstreff Heidekreis

Im Rahmen des NFV-Vorstandstreff hatte der NFV unter Federführung des Referatleiters Oliver Eggers aus Barsinghausen in das Gasthaus Meding in Dorfmark eingeladen. Knapp 50 Personen aus den Fußball-Vereinen des Heidekreises nahmen an dem Erfahrungsaustausch in Sachen „Spielbetrieb“ teil.

Im Passwesen und der Vereinsberatung ging es um die Erstausstellungen von Pässen und deren Handhabung bei einem Vereinswechsel. Diese Anträge sind bereits Online auszufüllen, doch auch per Post oder Fax sind diese Möglichkeiten immer noch offen. Dabei bleibt der Spielerpass Eigentum des Verbandes. Der Verein ist verpflichtet, die Daten der Anträge mit den persönlichen Angaben zwei Jahre aufzubewahren.
Die Passgebühren werden vom Vereinskonto abgezogen. Besondere Regelungen gibt es für Spieler, die aus den Krisengebieten kommen und zudem noch minderjährig sind. Dabei kam zum Ausdruck, dass der KJA-Heidekreis  (Kreisjugendausschuss) mit ihrem Vorsitzenden Rainer Breitzke gut aufgestellt ist.
Das Zweitspielrecht sowie die Festspielregelung ab dem 18. Lebensjahr wurden nach der Spieleverordnung des NFV an Hand von Beispielen gut und überschaubar vom Referatsleiter Eggers dargestellt. Letzte Zweifel beseitigte eine anschließende Diskussion und einige Fragestellungen.

Anschließend erläuterte NFV-Heidekreis-Experte für Internetaufgaben, Thomas Heinke, einige Neuerungen über die DFB.net-App. Ursprünglich sollten im Heidekreis alle Spielerfotos im Seniorenbereich bis zum 30.09.2018 unter Berücksichtigung des Datenschutzes und der Einwilligung der Spieler hochgeladen sein, aber bisher gibt es hier noch Lücken. Danach bestände die Möglichkeit, dass Pässe danach in denkbarer Zukunft ganz wegfallen würden.

Nach einer kleinen Fragestunde schloss Referatsleiter Oliver Eggers den Vorstandstreff.

 

Foto: NFV-Referatsleiter Oliver Eggers aus Barsinghausen (links) und der Beauftragte für Internetaufgaben des NFV-Heidekreises Thomas Heinke.

Zurück